Wissenswertes zur Wirkung der Pflanzenöle:

Aprikosenkernöl

Aprikosenkernöl ist ein sehr mildes Öl, das auch von empfindlicher Haut gut vertragen wird und daher sehr gerne zur Babypflege genommen wird. Es wirkt glättend, beruhigend und zieht sehr gut ein. Aprikosenkernöl hat eine ähnliche Struktur wie Mandelöl, ist jedoch etwas leichter.

 

Avocadoöl

Avocadoöl wird in seinen Ursprungsländern als traditionelles Pflegemittel eingesetzt, welches die Haut vor dem Austrocknen bewahrt, ist reich an Vitaminen (A und E) und zieht rasch in die Haut ein. Es fördert die Zellregeneration und wird gerne für die Pflege trockner, rissiger Haut genommen. Auch bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte ist es sehr hilfreich und unterstützt die Erneuerung der Zellen.

 

Jojobaöl

Jojobaöl ist im eigentlichen Sinn kein Öl, sondern ein Wachs und daher fast unbegrenzt haltbar. Es ist dem menschlichen Hauttalg sehr ähnlich, was bewirkt, dass es die Feuchtigkeit der Haut bindet, sie schützt und nährt. Es dringt rasch in die Haut ein und wird von allen Hauttypen sehr gut vertragen. In der Hautpflege wird es besonders bei reifer Haut gerne genommen.

 

Kakaobutter

Kakaobutter wird aus den Samen der Kakaopflanze gewonnen und hat ein deutliches Kakaoaroma. Kakaobutter wird bei uns als pflegender Zusatz in Badezusätzen verwendet. Sie macht die Haut weich und geschmeidig und ist ideal bei trockener, strapazierter Haut. Seifen wiederum verleiht sie Festigkeit und eine glatte Textur.

 

Kokosnussöl

Kokosnussöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gepresst und schmilzt bereits bei Hautkontakt. Es verleiht Seifen einen feinen, festen Schaum.

 

Mandelöl

Mandelöl zieht rasch und sehr tief in die Haut ein und wirkt besonders feuchtigkeitsspendend. Das pflegende Mandelöl ist daher das klassische Mittel für die Hautpflege und wird von allen Hauttypen sehr gut vertragen.

 

Olivenöl

Olivenöl ist ein sehr hautfreundliches Öl und erzeugt ein weiches, glattes Hautgefühl. Seife, die nur aus Olivenöl besteht, schäumt nur sehr wenig, ist dafür aber besonders pflegend.

 

Rapsöl

Rapsöl ist ein heimisches Öl. In der Seife zeichnet sich Rapsöl durch hohe Pflegeeigenschaften und lange Haltbarkeit aus.

 

Reiskeimöl

In den asiatischen Ländern ist das Reiskeimöl von jeher ein traditionelles Schönheitsmittel. Es ist besonders für sensible, zu Allergien neigende Haut geeignet und spendet außerdem Feuchtigkeit. Seifen macht Reiskeimöl besonders mild und cremig. Seife mit Reiskeimöl ist für empfindliche Haut bestens geeignet.

 

Rizinusöl

Dieses Öl wird aus den Samen des Rizinusbaumes gewonnen. In der Seife unterstützt Rizinusöl die Schaumbildung der anderen Öle.

 

Sheabutter

Sheabutter oder Karité wird aus den Früchten des Sheabaumes, der Sheanuss gewonnen. Durch den hohen Gehalt an Vitamin E, Allantoin und Karotin ist sie besonders hautpflegend. Allantoin wirkt zellaufbaufördernd und beruhigt die Haut. Sheabutter ist sehr feuchtigkeitsspendend und macht die Haut glatt und weich. In Naturseifen wird Sheabutter – durch den hohen Anteil an wertvollen, unverseifbaren Bestandteilen (z.B. Vitamin E und Allantoin) - gerne zum Überfetten verwendet.